03.12.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Die frühere Bugenhagenkirche und heutige St.-Adalbert-Garnisonkirche im Jahr 2021
Foto: Adrian Tync, 2021, WikipediaDie frühere Bugenhagenkirche und heutige St.-Adalbert-Garnisonkirche im Jahr 2021

Jubiläum

110 Jahre Bugenhagenkirche in Stettin

Ausstellung in Ducherow im Landkreis Vorpommern-Greifswald

PEK (sk)
18.10.2021

Am 25. September wurde die Wanderausstellung „110 Jahre Bugenhagenkirche in Stettin“ im Café der Bugenhagen-Stiftung in Ducherow, Hauptstraße 58, eröffnet. Im Jahr 1909 wurde die Bugenhagenkirche, die heutige St.-Adalbert-Kirche, in Stettin eingeweiht. Konzipiert von Mitarbeitern der Pommerschen Bibliothek in Stettin [Szczecin] dokumentiert die Ausstellung unter dem Titel „Lobt Gott in seinem Heiligtum“ die umfangreiche Planung, den zügigen Bau, die festliche Einweihung und die heutige Nutzung der Kirche.

Die Ausstellung wurde von der Arbeitsgemeinschaft für Pommersche Kirchengeschichte finanziert und übernommen. Nachdem die Ausstellung bereits in Stettin und in der Bugenhagenkirche in Greifswald Wieck/Eldena gezeigt wurde, ist sie nun im Evangelischen Diakoniewerk Ducherow zu sehen.

Das Diakoniewerk ist in doppelter Weise mit Stettin verbunden, erläutert Vorsteher Kai Becker: „Zum einen trägt das historische Stiftsgebäude den Namen des pommerschen Reformators Bugenhagen, zum anderen liegt eine der Wurzeln des Diakoniewerks in Neu-Torney, heute ein Stadtteil von Stettin.“

Dank gilt NDR-Benefizaktion und Kirchengemeinden
Anlässlich der Ausstellungseröffnung stellte Pastor Irmfried Garbe am Sonnabend im Kirchsaal des Altenpflegeheims den Namensgeber von Kirche und Bugenhagenstift vor. Pastor i. R. Roland Springborn referierte über die ehemalige Bugenhagenkirche in Stettin. Im Anschluss nahm mit der Eröffnung der Ausstellung im Speisesaal auch das neue Café für Bewohner und Angehörige seinen Betrieb auf.

„Der Besuch des Cafés steht auch anderen Besuchern offen. Wir bieten zu moderaten Preisen neben Kaffee und Kuchen auch weitere Produkte an, die vor Ort in gemütlicher Atmosphäre verzehrt werden können“, so Kai Becker. „Wir danken der NDR-Benefizaktion ‚Hand in Hand für Norddeutschland' und allen Kirchengemeinden der Nordkirche, durch deren Kollekten die Grundausstattung für unser Café mitfinanziert wurde. Für die weitere Ausstattung ist Unterstützung herzlich willkommen.“

Gemütliches Café lädt ein
Für den Besuch der Ausstellung und des Cafés gilt zum Schutz der Bewohner die 3G-Regelung. Das bedeutet, Teilnehmer und Gäste müssen genesen, geimpft oder getestet sein und die entsprechenden Nachweise vorlegen. Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Cafés, mittwochs, sonnabends und sonntags, jeweils von 14 bis 16 Uhr besucht werden.

Informationen im Internet www.kirche-mv.de/nachrichten/2021/september/ausstellungseroeffnung-110-jahre-bugenhagenkirche-stettin-in-ducherow



Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie die PAZ gern mit einer

Anerkennungszahlung


Kommentar hinzufügen

Captcha Image

*Pflichtfelder

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag. Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!