19.06.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden

Allenstein

„Auf den Spuren des Deutschen Ordens“

Die Ausstellung des Kulturzentrums Ostpreußen in Ellingen feiert Premiere im südlichen Ostpreußen

Manuela Rosenthal-Kappi
03.11.2023

Im Rahmen des 14. Deutsch-Polnischen Kommunalpolitischen Kongresses der Landsmannschaft Ostpreußen (LO) in Allenstein am 7./8. Oktober wurde erstmals in der Republik Polen die Ausstellung „Auf den Spuren des Deutschen Ordens“ gezeigt. Wolfgang Freyberg, der langjährige Direktor des Kulturzentrums Ostpreußen in Ellingen stellte die Ausstellung – seine letzte, die er als Direktor des Kulturzentrums Ostpreußen kuratiert hatte – den Kongressteilnehmern vor.

Der auf Architekturmalerei spezialisierte Weißenfelser Maler Reinhard Bergmann hatte sich in seiner letzten Schaffensphase historischen Themen und dem Malen mittelalterlicher Gebäude zugewandt. Im Bankettraum des Tagungshotels Warmiński waren neben einer Informationstafel, auf der die Verbreitung des Deutschen Ordens in Europa zu sehen war, Tafeln mit Abbildungen der Ölgemälde des gebürtigen Warnemünder Künstlers zu sehen. Weil Bergmann warme Farben bevorzugte, wurde er „Orangemaler“ genannt. Auch auf seinen Gemälden der Ordensburgen dominiert die Farbe orange. Einen kleinen Scherz hatte sich der Künstler erlaubt: Auf einigen Bildern taucht sein Hund auf, der ihn stets begleitete. Mal schaut er hinter einer Gebäudeecke hervor, mal lugt er halb versteckt aus einen Gebüsch heraus auf den Betrachter.

Die Ausstellung wurde im Jahr 2017 im Deutschordensschloss in Anwesenheit des Künstlers, der 2021 verstarb, eröffnet.

Obwohl inzwischen pensioniert, ist Kurator Freyberg weiterhin landsmannschaftlich aktiv. In Begleitung seines Nachfolgers Gunter Dehnert und dessen wissenschaftlichem Mitarbeiter Mika Matthies nahm er an der LO-Veranstaltung teil.

Zuvor hatte das Kulturzentrum Ostpreußen in der Universitätsbibliothek Danzig zur Eröffnung des Herderjahres mit einer Tafelausstellung über Johann Gottfried Herder beigetragen.

Die Ausstellung „Auf den ‚Spuren des Deutschen Ordens“ ging im Anschluss an den Kongress ins Kopernikushaus nach Allenstein, wo sie über den Winter zu sehen sein wird. Peter Dukat, Leiter des Kopernikushauses, konnte sie im Rahmen der LO-Veranstaltung bereits in Augenschein nehmen.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie die PAZ gern mit einer

Anerkennungszahlung


Kommentar hinzufügen

Captcha Image

*Pflichtfelder

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag. Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!

powered by webEdition CMS