17.04.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden

Allenstein

Ein Herz für geschwächte Lungen

32. Finale des „Großen Orchesters“ – Spendensammlung für medizinische Spezialgeräte erbrachte Rekordsumme

Dawid Kazanski
08.03.2024

Fast 41 Millionen Euro – das ist der Betrag, mit dem das 32. Finale des Großen Orchesters der Weihnachtshilfe polenweit endete. Es ist jedoch noch nicht das endgültige Ergebnis. Bei der letztjährigen Spendenaktion wurde ein Betrag von rund 35 Millionen Euro angegeben. 2023 war das Ziel der Sammlung die Bekämpfung der Sepsis. Letztendlich wurden viel mehr, nämlich 56 Millionen Euro, eingesammelt. Deswegen hoffen alle, dass auch dieses Mal nach den endgültigen Berechnungen ein neues Rekordergebnis aufgestellt wird.

In Allenstein fanden Wohltätigkeitsveranstaltungen, Podiumsdiskussionen, Aufführungen, Wohltätigkeitskonzerte oder Animationen für Kinder und Erwachsene in der jüngst renovierten Sport- und Unterhaltungshalle Urania und im Kortosfera-Zentrum für die Popularisierung von Wissenschaft und Innovation an der Universität Ermland-Masuren statt. Der Eintritt in das Wissenschaftszentrum Kortosfera war am Tag der Spendensammlung von Gebühren befreit, während alle Besucher der Laboratorien und wissenschaftlichen Ausstellungen um eine Spende für das Große Orchester der Weihnachtshilfe gebeten wurden.

Kleinere Veranstaltungen wurden in Einkaufszentren, in der Altstadt und am Stadtstrand organisiert, wo während eines gemeinsamen Winterbadens Spenden gesammelt wurden. Der Allensteiner Freiwilligenstab meldet, dass es gelang, umgerechnet rund 116 000 Euro zu sammeln.

Das 32. Finale des Großen Orchesters der Weihnachtshilfe stand unter dem Motto „Die Lungen nach der Pandemie. Wir spielen für Kinder und Erwachsene!“ Die diesjährige Kampagne war dem Kauf von Geräten zur Diagnose, Überwachung und Rehabilitation von Lungenkrankheiten in pulmonologischen Abteilungen für Kinder und Erwachsene gewidmet. Die Stiftung plant unter anderem die Anschaffung von Geräten für die bildgebende Diagnostik, darunter Magnetresonanz- und Ultraschallgeräte.

Der Vorsitzende der Wohltätigkeitsorganisation, Jurek Owsiak, sagte auf einer Pressekonferenz, dass sich die Lungen eines Teils der Bevölkerung aufgrund von Erkrankungen infolge einer Infektion mit dem Covid-19-Virus nicht in einem optimalen Zustand befänden. Aus diesem Grund möchte die Stiftung die gesammelten Spenden für die Anschaffung von Geräten für 15 pulmonologische Kinder- und 49 Erwachsenenabteilungen verwenden. Owsiak betonte: „Während der Pandemie hat das öffentliche Gesundheitssystem versagt und war ineffizient, und jetzt ist es an der Zeit, dies durch die Anschaffung von Spezialgeräten ein wenig auszugleichen“.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie die PAZ gern mit einer

Anerkennungszahlung


Kommentar hinzufügen

Captcha Image

*Pflichtfelder

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag. Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!

powered by webEdition CMS