21.04.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Ignaz Lozo: „Gorbatschow. Der Weltveränderer“, wbg Theiss Verlag, Darmstadt 2021, gebunden, 400 Seiten, 24 Euro
Ignaz Lozo: „Gorbatschow. Der Weltveränderer“, wbg Theiss Verlag, Darmstadt 2021, gebunden, 400 Seiten, 24 Euro

Biographie

Gorbi zum 90.

Drei Jahrzehnte beobachtete der Osteuropahistoriker Ignaz Lozo den politischen Werdegang des russischen Politikers. Nun legt er die erste umfassende Biographie vor

Manuela Rosenthal-Kappi
06.03.2021

Michail Gorbatschows Name ist untrennbar mit den Schlagwörtern Glasnost und Perestrojka verbunden, jener Politik, mit welcher der große Reformer die Sowjetunion öffnete, und – besonders für uns Deutsche – mit der deutschen Vereinigung. Vieles wurde über „Gorbi", wie er hierzulande genannt wurde, veröffentlicht. Er selbst hat immer wieder Bücher publiziert, in denen er seine Politik und die Gründe für deren Scheitern erklärt.

Einen so tiefen Einblick in das Privatleben, seine Herkunft und die politische Laufbahn sowie ausführliche Antworten auf die Frage nach den politischen Zielen des Reformers und Friedensnobelpreisträgers, wie sie der Osteuropahistoriker Ignaz Lozo in seinem Buch „Gorbatschow. Der Weltveränderer" liefert, gab es bislang nicht. Lozo behandelt insbesondere die Frage, was Gorbatschow mit Deutschland verbindet und welchen Anteil er am Untergang der Sowjetunion hatte.

Lozo, der Autor zahlreicher ZDF-Dokumentationen zu Russland und Verfasser einer wissenschaftlichen Monografie über den Putsch gegen Gorbatschow ist, hat den ehemaligen sowjetischen Staatschef in den vergangenen 30 Jahren viele Male interviewt. Für die vorliegende Biografie anlässlich dessen 90. Geburtstags am 2. März hat er mit politischen Wegbegleitern wie auch Gegnern gesprochen und sich auf Spurensuche an die Orte begeben, in denen Gorbatschow seine Kindheit im Zweiten Weltkrieg verbracht hat. Der Leser erfährt Berührendes über das Verhältnis des Ehepaars Gorbatschow zueinander, Persönliches und Politisches wechseln einander ab. 

Obwohl es eine wissenschaftliche Biografie ist, schreibt Lozo äußerst lebendig über einen Jahrhundertpolitiker. Es gelingt ihm, die Balance zwischen faktenbasierter Wissensvermittlung sowie spannender und gut lesbarer Unterhaltung zu finden. Zahlreiche Schwarz-Weiß-Bilder lockern das Buch zusätzlich auf. Es ist eine empfehlenswerte Lektüre für jeden Russland-Interessierten.



Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie die PAZ gern mit einer

Anerkennungszahlung


Kommentar hinzufügen

Captcha Image

*Pflichtfelder

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag. Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!