21.02.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden

Osterode

Lernen im Garten des Deutschen Hauses

Viel Spaß beim Spielen – Deutsche Minderheit veranstaltete Sommerferienwerkstatt für Kinder

Uwe Hahnkamp
18.08.2023

Seit Jahren sind der Termin und der Ort für die Sommerferienwerkstatt der Kinder der Deutschen Minderheit in der Woiwodschaft Ermland-Masuren gleich. Sie findet Ende Juli in Osterode statt, mit einem Internat als Stützpunkt und dem Deutschen Haus der Gesellschaft der Deutschen Minderheit „Tannen“ für den Deutschunterricht. In diesem Jahr warteten vom 24. Juli bis zum 1. August viele Erlebnisse auf die Kinder von neun bis zwölf Jahren.

Das Deutsche Haus in Osterode, Sitz der Gesellschaft „Tannen“, der letzte Sonnabend im Juli, endlich einmal sonniges Wetter. Vom Spielplatz im Park auf der anderen Seite der Herder-Straße dringt der fröhliche Lärm spielender Kinder her-über, im Haus selbst ist es fast ganz still. Im großen Saal lernen 20 Kinder eifrig Körperteile auf Deutsch anhand einer selbst gemalten Figur. Sie sind fleißig, die Konzentration an diesem Tag ist aber, so die Lehrerin Anja Laskowska, trotz der spielerischen Gestaltung des Unterrichts wegen der Sonne geringer als sonst.

Heinrich Hoch, Vorsitzender der „Tannen“ und des Verbands der deutschen Gesellschaften in Ermland und Masuren, der die Freizeit organisiert, findet während des täglichen Deutschunterrichts ein wenig Ruhe zum Durchatmen: „Es war sehr viel los, trotz des regnerischen Wetters, das unser Programm ein wenig durcheinandergebracht hat. Vor allem gab es den Unterricht und das sogar bei zwei Lehrern.“ In Danzig war die Gruppe am Anfang der Werkstatt, und das war ziemlich anstrengend. „Wir mussten sehr aufpassen, weil wegen des Dominikanermarkts viele Menschen in der Stadt waren. Aber wir waren auch an der Ostsee, schon einmal baden“, berichtet Hoch.

Vergnügen und Disziplin
Die Kinder ließen ihre angekündigten Gäste dann am Unterricht und an ihren Erfolgen teilhaben und präsentierten lebhaft ihr Können zu den Körperteilen und ein Gedicht zu Freunden in der Schule auf Deutsch, und zwar im Garten hinter dem Haus, weil sie es drinnen nicht mehr aushielten.

Auch die Interviews für die Radiosendung der Deutschen Minderheit mit einigen Freiwilligen fanden dort gemütlich in der Sonne statt.

Das reichhaltige Programm bereitete den Kindern viel Vergnügen. Neben der „etwas schwierigen deutschen Sprache“, so eine Teilnehmerin, gab es handwerkliche Arbeitsgruppen, Filmabende, Disco, Karaoke und andere Wettbewerbe. Auch die Landeskunde kam dank des Freilichtmuseums in Hohenstein und des neu gestalteten Grunwald-Museums nicht zu kurz. Besonderen Anklang fand bei vielen Kindern die Bootsfahrt auf dem Drewenzsee in Osterode. Und natürlich lockte am laut Hoch „ersten wirklich sonnigen Tag“ der Freizeitpark und der Strand.

Bei so vielen Erlebnissen sowie An- und Aufregungen schlagen manche Kinder schon mal über die Stränge, sollte man meinen, aber von den Betreuerinnen der Gruppe kam einhellig der Kommentar, dass von der Disziplin und dem Engagement der Kinder nur Positives zu berichten sei. Zum Ende des Unterrichts jedenfalls stürmte die Horde noch etwas wilder zu einem Gruppenfoto und dann diszipliniert in Zweierreihen auf den Spielplatz gegenüber und in den Nachmittag zu Gokart-Fahren und Baden. Endlich in die Wärme, endlich frei, endlich sich austoben!


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie die PAZ gern mit einer

Anerkennungszahlung


Kommentar hinzufügen

Captcha Image

*Pflichtfelder

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag. Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!

powered by webEdition CMS