27.09.2021

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
FDP einfach heruntergestuft: „Quarks“-Wissenschaftsredakteurin Lisa Weitemeier bei der Arbeit
Foto: Screenshot YouTubeFDP einfach heruntergestuft: „Quarks“-Wissenschaftsredakteurin Lisa Weitemeier bei der Arbeit

Journalismus

Leitmedien im Wahlkampf für das linke Lager

In geradezu aufreizender Einseitigkeit springen tonangebende Meinungsmacher den Parteien links der Mitte zur Seite

Hans Heckel
09.09.2021

Dankbarkeit ist keine Kategorie im Ringen um die politische Macht. Wenn die CDU dies noch nicht gewusst haben sollte, erfährt sie es gerade im laufenden Wahlkampf auf schmerzhafte, wenn nicht gar vernichtende Weise.

Wenn man jedenfalls im Adenauerhaus geglaubt hatte, in den grünlinks dominierten Medien Sympathie dafür zu ernten, dass man jahrelang grünlinke bis radikal linke Positionen übernommen und große Teile des bürgerliches Wählerspektrums gen AfD verjagt und nachher noch beschimpft hat, so wurde man bitter enttäuscht. Dieser Tage ziehen die in 16 Merkel-Jahren von der Union umschmeichelten Meinungsmacher aller Anbiederei zum Trotz in eine erbarmungslose Schlacht gegen die bürgerlichen Parteien.

FDP darf nicht Rang 1 besetzen

Die Einseitigkeit der medialen Wahlkampfbegleitung kommt bisweilen in geradezu aufreizender Offenheit daher – wie jüngst im WDR-Wissenschaftsmagazin „Quarks“. Bei einer Rangfolge der ambitioniertesten „Klimapolitik“ war die FDP überraschend auf Platz 1 gelandet. Da dies den Redakteuren des Staatssenders aber nicht gefiel, stuften sie die Liberalen kurzerhand – gewissermaßen „händisch“ – auf den vorletzten Platz zurück. Begründung: Man zweifle daran, dass die Partei ihre Ziele auch in die Tat umsetzen werde. Mit diesem Einwand kann man nach Belieben jedes Wahlprogramm zerlegen: Wer weiß schon mit Sicherheit, was von den Versprechen nach einer Regierungsübernahme übrig bleibt? Diese Unsicherheit aber betrifft nicht bloß die Zusagen der Liberalen, sondern die Versprechen sämtlicher Parteien.

Wo Will kontert – und wo nicht

So aber konnten die WDR-Redakteure ihre gewünschte Sympathie-Reihenfolge wiederherstellen: Ganz oben die Grünen, ganz unten die AfD und gleich darüber auf dem zweitschlechtesten Platz die FDP.

Unionskandidat Laschet kann tun oder lassen, was er will. Er wird entweder verspottet oder kritisiert. Konkurrent Scholz kommt deutlich besser weg. Anne Will etwa kontert so gut wie jede Äußerung eines Politikers von Union, AfD oder FDP mit einer abweisenden Nachbemerkung, wohingegen sie Äußerungen von Repräsentanten des linken Spektrums fast immer unkommentiert stehen lässt.

Der RBB verschiebt eine Dokumentation über die skandalöse Entlassung des langjährigen Leiters der Berliner Stasi-Gedenkstätte Hubertus Knabe vom 1. September auf einen Termin nach der Wahl. Drahtzieher des Skandals war Kultursenator Klaus Lederer, der zur Berliner Landtagswahl, die ebenfalls am 26. September stattfindet, als Spitzenkandidat der Linkspartei antritt. Hat natürlich nichts miteinander zu tun, wie der Staatssender beteuert.

Aber die staatlichen Medien „kämpfen“ nicht allein. Im Nachrichtenkanal „Welt“ kommentiert der Moderator einen Auftritt von SPD-Kandidat Scholz bei protestierenden Mitarbeitern des Amazon-Konzerns mit reinster SPD-Parteitagsrhetorik: „Wenn einer für soziale Gerechtigkeit ist, dann sind es die Genossinnen und Genossen.“ Amazon betreibt übrigens seit Jahren Steuervermeidung in Milliardenhöhe. Auch ein Finanzminister Scholz hat das nicht gestoppt.

92 Prozent der Volontäre bei der ARD, so ergab unlängst eine Umfrage (die PAZ berichtete), zählen sich selbst zum rot-grün-dunkelroten Lager. Die Nachwuchsjournalisten wurden von älteren Kollegen ausgesucht, die mit ziemlicher Sicherheit nicht wesentlich anders ticken. Diese weltanschauliche Schieflage dringt im Bundestagswahlkampf 2021 mit voller Wucht an die Oberfläche.

Die Spaltung vertieft sich

Ein Nebenprodukt dieser medialen Linkslastigkeit ist der Trend, dass sich immer mehr Deutsche von den sogenannten Leitmedien abwenden. Auch auf diese Weise kann sich jene „Spaltung der Gesellschaft“ manifestieren, die doch angeblich so bitterlich beklagt wird.



Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie die PAZ gern mit einer

Anerkennungszahlung


Kommentare

Chester Dick Hans-Sachs-Straße 13, 67346 Speyer am 15.09.21, 06:49 Uhr

Ja, habt ihr denn etwas anderes erwartet? Das ganze heutige Journalistentum ist doch mittlerweile völlig grün-links durchtrieft. Trauen sich aber, dass jetzt ganz offen zu zeigen. Warum sollten sie es auch noch verheimlichen? Regierung, Leitmedien und Elitepersonen (Partei Bündnis 90 / Die Grünen) arbeiten da sehr eng und gut zusammen mit mächtigen Geldgebern. Das links-neoliberale Bündnis. Wie lange das allerdings gut geht, ist wiederum auch in Frage zu stellen.

Annegret Kümpel am 13.09.21, 19:23 Uhr

Die "Weltbeherrschenden" mit ihren Weltherrschaftansprüchen haben doch schon sehr gute Arbeit geleistet: zunächst einmal Angst zu erzeugen mit einem Virus ohne Killerpotentital mit dem Ergebnis, daß die Menschheit um den Globus Masken trägt (ein Symbol für Unterwerfung und Klappe halten). Nun geht es um den genbasierten Impfstoff. Wieder wird mit dem Angstmechanismus manipuliert, um das gleiche Ergebnis zu erreichen. Was einmal funktioniert hat wird doch hoffentlich, mithilfe der Propaganda, noch ein zweites Mal zu verwirklichen werden. Mit welcher Geschwindigkeit in einem äußerst kurzen Zeitraum diese "Impfungen" durchgesetzt werden sollen, sollte doch jedem Menschen mit klarem Menschenverstand zumindest zu denken geben.
Wo sind die Mediziner, die für Krankheiten zuständig sind? Wieso ist jetzt die Politik und ihre unfähigen Politiker für Kranke da? Mit allen Auswirkungen für die Kinder und uns Alte? Erst mal Schluss für heute mit den vielen Gedanken.

Gregor Scharf am 10.09.21, 18:41 Uhr

Als die Mauer fiel, habe ich verlangt, das Ding stehen zu lassen und alle Kommunisten dahinter zu pferchen, weil uns der "bolschewistische Rucksack" sonst herunter ziehen und das Land zerstören wird, nichts ahnend, dass es im Westen bereits einen Nährboden dafür gab.
Keiner wollte es wahrhaben oder hat überhaupt verstanden, was damit gemeint war. Jetzt ist es unübersehbar und an allen Ecken spürbar. Und was dem Ganzen noch die Krone aufsetzt, ist die steigbügelhalterische Tätigkeit von CDU/CSU während der letzten zwanzig Jahre. Tolle Leistung. Da soll mal noch einer sagen, diese Entwicklung sei nicht gewollt.
Die Dummköpfe haben keine Ahnung davon, was Leben in der DDR bzw. im Staatskapitalismus eigentlich bedeutet.
Wie kann man so dumm sein, freiwillig und ohne Gegenwehr seine Freiheit auf zu geben und damit sein Leben und das der Kinder weg zu werfen bzw. einer knechtischen Lebensweise zuzuführen?

Michael Holz am 09.09.21, 12:48 Uhr

Mein lieber Cherusker und Drachentöter,
mit wem soll "es langsam wieder aufwärts gehen"?
Kartoffelstan befindet sich in einer ähnlichen Lage wie so etwa in den Jahren 300 bis 500 der Zeitrechnung das Römische Imperium. Überall Zerfall und Dekadenz, aber von Innen. Sie haben Recht, Sudelede war im Vergleich mit Will & Co. nur ein Prolet mit Adelstitel.
Der Zerfall wird schneller kommen, denn ...schland ist so weit von der Demokratie entfernt, wie die Erde vom Andromedanebel.
Ich verwette auf meine alte Heimat keien Cent mehr, leider!

Siegfried Hermann am 09.09.21, 09:36 Uhr

Amasän sind neben Elon Musk die schlimmsten. ALLE (!!) 30 DAX-Konzerne sind in Steueroase "geflüchtet". Wird ein Laden heute in der Karibik dicht gemacht, macht morgen der nächste wieder auf. Und Pirateninseln vom Schlage Jack Sparrow sind dort bekanntlich haufenweise. Da sind die britischen Kanalinseln oder Man geradezu spießig gegen, wobei Man mit der dichtesten Ferrari-Dichte noch vor Katar glänzen kann.
Und das ist beileibe KEINE Satire, sondern tooodernst.
Das für sone ätzenden Scheixx noch die Bürger Zwangs-GEZ-beraubt werden, setzt das einen nur die Krone auf.
Und wenn dann ein Herr Scholz, Buhrow, bei MONATS-Einkommen jenseits der 30.000 Euro Schallmauer, absolut keine Ahnung haben von Sprit-, oder Kg-Preisen von Tomaten haben und grinsend mit den Achseln zucken, weil deren steuerfinanzierte Chauffeur oder Haushaltshilfe aus den GEZ-Etat das bezahlen, reißt das den letzten Zacken aus der Krone.
Jetzt zu unseren aaach so beweihräucherten Leuchttürmen im besten Demokratie-Buntland, das wir je hatten.
Dagegen waren Athuro v. Schnitzler und seine Kollegen von der Aktuellen Kamera proleten-hafte, lausige Amateur-propaganda-Aktivisten. Sie werden aber am Ende ihre Silberlinge mit einen Judaslohn bezahlen.

Wer Wahrheit sucht und echte Information haben will, bemüht heute das Web mit zahlreichen Foren (philosophia-perennis), Blogs (tichy), viedeos (digital Chronist, Spaßbacke Tm Kellner, oder Sopranistin Sara Bennet, oder eine "Miriam Hope") ( jetzt so aus den hohlen Bauch von endlos weiteren Seiten, das soll jetzt keine Werbung sein, gelle) was die Bürger wirklich bewegt, oder den sehr wenigen print-Medien wie PAZ, oder das compact-Magazin, die seit der der links-grün-bunten "Reichkristallnachthetze" gegen die Blätter und deshalb Monat für Monat Auflagensteigerungen verbuchen während die Hetzer langsam aber sicher dahin siechen und nicht selten mit veruntreuten Steuergeldern über Wasser gehalten werden.
Ergo:
Es geht langsam aufwärts. Allerdings in so einen schleichenden Tempo, dass das Chaos wohl nicht verhindert werden kann.
Und bitte.
Bild-TV protzt jetzt nur um Marktanteile!!! Wenn die genug Deppen eingefangen haben, werden sie zur alten Linie zurück kehren und oder KKR hat den Laden mit MRD-Gewinn weiter verschachert. Da gehts nur um reinen Profit und NULL Putlitzer.

Kommentar hinzufügen

Captcha Image

*Pflichtfelder

Da Kommentare manuell freigeschaltet werden müssen, erscheint Ihr Kommentar möglicherweise erst am folgenden Werktag. Sollte der Kommentar nach längerer Zeit nicht erscheinen, laden Sie bitte in Ihrem Browser diese Seite neu!